Thommer Mühle, Hinkelhaus, ...

Thommer Mühle, Hinkelhaus, Schiefergruben

In den Ortsfamilienbüchern von Thomm aus der Zeit von 1735 bis 1899 findet man
einige Einträge mit Angabe des Wohnortes "Thommer Mühle":
Mühle
Heirat
Er
Sie
Kinder
1748
Lamberti Vinientii 
Thommer Mühle
Maria Johann Adam *20.7.1749
1767
Lamberti Johann Adam 
*1749
Thommer Mühle
Willems Margarethe
Thomm
Anna Maria *29.8.1768
1771
Lamberti Adam
Spechtmühl
ab 1778:
von der Thommer Mühl
Anna Johann *27.11.1771
Antonius *7.1.1778
Johann Peter *27.12.1782
 
 
 
 
1781
Kohl Anton
Thommermühl
Wagner Margarethe Anna Maria *1782
Eva *5.7.1786
Katharina *25.4.1789
Anton *9.9.1790
1792
Kohl Balthasar
Thommermühl
Marx Anna Maria Anton *28.8.1793
1796
Kohl Balthasar
Mühle Thomm
2. Ehe mit 
Ley Angela, Fell
 
1799
Kohl Christoph 
*1776
Müller
Thommer Mühle
Otto Margarethe *24.10.1759
Thomm
 
       
1808
Schuppen Johann
Mühle Thomm
Lichtenthal Katharina Lucia *7.3.1809
Maria *24.2.1812
 
 
 
 
1819
Feilen Gregor, 
Molitoris (Müller)
Thomm Mühle
Klaer Anna Maria Friedrich *19.12.1819
1820
Feilen Georg 
*1786
Molitoris (Müller)
Thommer Mühle
Schmitt Katharina 
*1791
Thomm
Georg *28.7.1821
Veronika *10.9.1824
Elisabeth *13.2.1826
Barbara *16.5.1828
1865
Feilen Georg 
*1821
Thommer Mühle
Mohr Helena 
*1828
Herl
Clemens *3.2.1866
Josef *30.3.1867
Veronika *5.3.1869
Katharina *19.10.1872
1894
Feilen Clemens 
*3.2.1866
Thomm
Berens Maria 
*6.1.1863
Thomm
Anna *21.2.1895
Matthias *22.7.1896
Katharina *2.8.1897
Maria *10.6.1899

Die Mühle ("Feilenmühle", "Klem-Mühle") mit drei Mühlteichen stand am Thommer Bach (Klaus-Bach).

Am 14. Mai 1716 erlaubte Abt Nicetius vom Benediktinerkloster St. Maximin dem Matthias Berrendts und anderen Einwohnern von Thomm die Errichtung einer Mahlmühle im Thommer Grund.
(Landeshauptarchiv Koblenz)

Die an den Gemeindebann Thomm grenzende Mühle, genannt Thommer Mühle, liegend auf dem Banne Herl, und der Pfarrei Farschweiler zugehörend, kam mit bischöflicher Erlaubnis 1830 zur Pfarrei Thomm. (Lagebuch Thomm)

Nach Meyers Orts- und Verkehrslexikon hatte die Thommer Mühle (Gemarkung Herl) 1912/1913 acht Einwohner.

Durch die Gewitter vom 9. und 16. Juni 1922 wurde die Mühle schwer beschädigt (Lagebuch der Ortsgemeinde Thomm und Bericht in der Trierischen Landeszeitung).


Hinkelhaus
alt hinkelhaus thomm
Zum (alten) Hinkelhaus finden sich folgende Einträge im Ortsfamilienbuch von Thomm:
Heirat
Er
Sie
Kinder
1865
Konrad Wilhelm 
aus Piklisen / Dudeldorf
Zell Magdalena Elisabeth *18.10.1866
       
1871
Sebastiani Peter
Cauponis (Gastwirt)
Hinkelhaus
Feltes Katharina
Mertesdorf
Helena *5.12.1871
Johann Peter *22.7.1873
Theodora Agnes *10.6.1874
       
1886
Jacoby Peter 
aus Pallien / Trier
Poss Anna Elisabeth *30.4.1886
  
Das alte Hinkelhaus war ein Gasthaus und stand an der alten Poststraße zwischen Ruwer und Hermeskeil jenseits der heutigen Landesstraße 151, ehem. Bundesstraße 52, unmittelbar hinter dem Parkplatz in Höhe Thomm.

Das Neuhaus zum Hinkelstein wurde im Jahre 1825 gebaut und die Gemeinde Thomm um dieses Haus vergrößert. (Lagebuch Thomm)

1893 wurde die Straße zwischen Waldrach und Hermeskeil über Neu-Hinkelhaus und Osburg-Neuhaus fertig gestellt (Alfons Dewald, Osburg - die Geschichte seiner Orts- und Pfarrgemeinde, Herausgeber Ortsgemeinde Osburg, 1978).

 Nach Meyers Orts- und Verkehrslexikon hatte das Alt-Hinkelhaus 1912/1913 vier Einwohner und das Neu-Hinkelhaus sieben Einwohner.

Im Sept. 1950 zerstörte ein Feuer einen Teil der Gebäude (Bericht im Trierischen Volksfreund). Ende der 1970er Jahre wurden die restlichen Gebäude des Alt-Hinkelhauses abgerissen.

Neu-Hinkelhaus

Das Neu-Hinkelhaus steht an der heutigen L 149.


Schiefergruben

Im Ortsfamilienbuch von Thomm finden sich auch etwa 100 Einträge (von 1690 bis 1799) mit der Wohnort-Angabe:

"Fodina tegularia", hierbei handelt es sich um das Gebiet der Thommer Schiefergruben zwischen Thomm und Fell.