Heimat- und Verkehrsverein Thomm
- Arbeitskreis Dorfchronik -
Thomm

Der Heimat- und Verkehrsverein Thomm hat sich die Zukunftsaufgabe gestellt, die Geschichte von Thomm zu erarbeiten und diese in Buchform als Chronik oder Heimatbuch herauszugeben. Unterstützung hierzu erfolgt von Herrn Dittmar Lauer, Vorsitzender des Heimat- und Kulturvereins Trier -Saarburg.

Nach erster Information im Amtsblatt im Nov. 2010 hat sich hierzu ein Arbeitskreis mit folgenden Personen gebildet: Wilma Andres, Alfons Berens, Otmar Brittner, Siegfried Gorges, Karl-Heinz Keiser, Manfred Mattes, Marlene Mattes, Petra Mattes, Hans-Peter Michels, Simon Schabo, Michael Stolz, Michael Ströher, Hannelore Weber, Helga Weber und Dieter Weinl.

Dieser Arbeitskreis will sich der Bewahrung und Sicherung, aber auch der Erforschung und Darbietung von historisch wichtigen Quellen der Ortsgeschichte widmen. Zu diesen Quellen zählen schriftliche und andere Zeugnisse (z. B. auch Fotos) aus staatlichem, kommunalem, kirchlichem und nicht zuletzt privatem Besitz, welche die Geschichte unseres Dorfes dokumentieren und für die Nachwelt überliefern sollen. Dazu wäre es schön, wenn die Thommer Bürger diesen Arbeitskreis  mit persönlichen Berichten, Dokumenten, Bildern … unterstützen würden. Bitte melden Sie sich diesbezüglich an  eine  der o.g. Personen oder kommen Sie persönlich  zum  nächsten Treffen. Selbstverständlich werden alle Dokumente und Bilder wieder zurückgegeben. Bereits jetzt besteht ein großes Interesse in der Bevölkerung, die Geschichte ist sehr spannend. Wer im Arbeitskreis noch mitmachen möchte ist herzlich willkommen.


Der Trierische Volksfreund berichtete am 11. Febr. 2011 über den Arbeitskreis Dorfchronik.

Thomm_Chronik.jpg
Dittmar Lauer, Hans-Peter Michels, Hannelore Weber (sitzend von links) sowie Simon Schabo und Michael Stolz (hinten von links)
betrachten die ersten alten Fotos und Pläne, die in der neuen Chronik ihren Platz finden sollen. TV-Foto: Dietmar Scherf


Aktueller Stand der Arbeiten zur Dorfchronik

Am Dienstag, den 20.11.2012 traf sich der Arbeitskreis Dorfchronik zum letzten Mal für dieses Jahr. Dabei erläuterte der Chronist Dittmar Lauer aus Kell am See seine bisherigen Recherchen aus den verschiedensten Archiven. Unter anderem stellte er aus bisher noch nicht veröffentlichen Aktenbeständen der Reichsgrafen von Kesselstatt, die sich im Stadtarchiv in Trier befinden, zahlreiche interessante Begebenheiten der Dorfgeschichte aus den verschiedensten Jahrhunderten vor. Auch aus anderen Urkunden, Abschriften und Rechnungen aus dem Bistumsarchiv Trier, dem Landeshauptarchiv in Koblenz oder aus dem Bundesarchiv für deutsche Militärgeschichte in Freiburg, brachte er sehr spannende und bisher völlig unbekannte Informationen aus der Vergangenheit über Thomm mit. Des Weiteren konnte die alte Schul-. und Dorfchronik wieder ausfindig gemacht und ausgewertet werden. Darin haben die ehemaligen Dorfschullehrer einiges über das Dorfgeschehen für die Nachwelt festgehalten. Ein weiterer großer Fundus war eine alte Kirchenkiste die sich auf dem Speicher der Sakristei befand. Darin befanden sich zahlreiche historische Pfarrakten und Rundschreiben, wovon einige bis ins Jahr 1792 und weiter zurück reichten.

Neben all diesen Textdokumenten, konnte der Arbeitskreis, dank der großen Mithilfe der Thommer Bevölkerung, weit über 3000 historische Fotos und zahlreiche alte Dokumente über das Dorf sammeln und archivieren. Einen besonders großen Wert stellen dabei die Zeitzeugengespräche, die mit über 40 Personen geführt wurden, dar. Dafür sei einmal Allen recht herzlich gedankt die den Arbeitskreis bisher in so vielfältiger Weise unterstützt haben. Ich möchte diese Gelegenheit aber auch nutzen, um dem Initiator Simon Schabo, Michael Stolz sowie allen Mitgliedern des Arbeitskreises ganz herzlich für die bisher erbrachte Arbeit zu danken.
Hans-Peter Michels, Ortsbürgermeister (Amtsblatt VG Ruwer vom 7. Dez. 2012)

Einladung

Ortsbürgermeister Michels wies auf eine Veranstaltung am
25. Jan. 2014 im Gasthaus Zur Post hin. Nach der abendlichen Messe wird Herr Dittmar Lauer Auszüge aus seiner bisherigen Arbeit an der Dorfchronik vortragen. Alle Interessierten sind hierzu herzlich eingeladen.
(Amtsblatt VG Ruwer vom 20. Dez. 2013)
Geschichte der Thommer Schule
Die Geschichte der Thommer Schule

Am 6. Febr. 2014 berichtete der Trierische Volksfreund über den heimatkundlichen Vortrag von Dittmar Lauer im Gasthaus Zur Post über die Geschichte der Thommer Schule.

Thomm_Chronik
Geht es um die Thommer Chronik, verlassen sich alle auf Heimatforscher Dittmar Lauer (rechts) aus Kell.
Sie helfen bei der Erstellung des Werkes mit (von links): Simon Schabo, Michael Stolz, Hannelore Weber und Ortsbürgermeister Hans-Peter Michels. TV-Foto: Renate Scherf-Pitzing


Am 19. Sept. 2014 berichtete der Trierische Volksfreund in der Serie "Weißt du noch ... ?" über 50 Jahre Thommer Zeitgeschichte:

Die Fotos zeigen die Trierer Straße, 1963 und 2013.
Foto links: Album Ida Rodens, Foto rechts: Simon Schabo


Heimatkundlicher Abend

Am 25. Juli 2015 wird die Festschrift, die extra zum 50. Jahrestag der Kirchweihe vom Heimat- und Verkehrsverein Thomm in Verbindung mit der Ortsgemeinde und Pfarrgemeinde  herausgegeben wird, vorgestellt. Beginn ist um 19:00 Uhr im Gasthaus zur Post. Die Festschrift hat insgesamt 140 Seiten und wird an diesem Abend auch zum Verkauf angeboten. In einem interessanten und kurzweiligen Vortrag wird der Autor der Festschrift, Herr Dittmar Lauer, die Geschichte der Thommer Kirchen und wie es zu dem Neubau kam beleuchten. Der Arbeitskreis Dorfchronik freut sich über viele Besucher an diesem Abend.

Hans-Peter Michels, Ortsbürgermeister (Amtsblatt VG Ruwer)


Festschrift_50_Jahre_Pfarrkirche_Thomm
Vorstellung der Festschrift


50_jahre_kirche_thomm
50 Jahre Pfarrkirche St. Pauli Bekehrung Thomm

Das 140 Seiten umfassende Buch
wurde am 25. Juli 2015 im Gasthaus Zur Post vorgestellt. Es kann in der Bäckerei Scherer, in Karins Haarladen, bei Ortsbürgermeister Hans-Peter Michels, Hannelore Weber, Michael Stolz oder Simon Schabo zum Preis von 10 € erworben werden:

Dittmar Lauer, 50 Jahre Pfarrkirche St. Pauli Bekehrung Thomm, 1. Auflage 2015, Verlag Alta Silva, Kell am See 2015
Herausgeber: Heimat- und Verkehrsverein Thomm in Zusammenarbeit mit Pfarrgemeinde und Ortsgemeinde Thomm
Redaktion: Dittmar Lauer, Simon Schabo, Michael Stolz

Inhalt des Buches
Grußworte
Einleitung
Aus der Geschichte der Pfarrei Thomm
Der Kirchenpatron
Die Kirchenbauten
Der Kirchenneubau von 1965
Kirchenkunst und Künstler
Der Baumeister
Die Pfarrer
Der Glockenturm und das Umfeld
Die Familie von Kesselstatt
Die Schieferbrecher
Die Marienbruderschaft von 1715
Merkwürdige Begebenheiten
Der Diakon erinnert sich...
Die Kirchenglocken
Die neue Orgel
Die Küster
Der Kirchenchor
Der Kirchenvorstand
Glückwunsch an unsere Pfarrkirche
Ein Nachwort
Quellen- und Literaturnachweis



Gefallene Festungen

Das 541 Seiten starke Buch "Gefallene Festungen" beschreibt das Ende des Zweiten Weltkriegs im Osburger Hochwald und im Ruwertal.
Es erschien im Dezember 2016 und beinhaltet Beiträge von Thommer Zeitzeugen und berichtet über die Geschehnisse in Thomm.
Einige Texte, Bilder und Skizzen hat auch der Arbeitskreis Dorfchronik Thomm beigesteuert.

Weitere Informationen:
http://d-nb.info/111852425X
Tobias Blasum, Hermann Bonert: Gefallene Festungen: Das Ende des Zweiten Weltkriegs im Osburger Hochwald und im Ruwertal. Kieselkaul-Verlag Osburg, 2016.
ISBN 978-3-00-054815-4

Bücher können per E-Mail über festungen@kieselkaul.de und bei den beiden Buchautoren Hermann Bonert und Tobias Blasum bestellt werden.
Verkaufsstellen sind: die Mayersche Buchhandlung in der Stadt Trier sowie Geschäfte, Märkte und Restaurants in den Orten Farschweiler, Kasel, Morscheid, Osburg, Riveris, Thomm, Waldrach, Kell und Reinsfeld.


zum Heimat- und Verkehrsverein Thomm
zur Gemeinde Thomm